Ihr Warenkorb
keine Produkte

Selber verlegen,... eigentlich ganz einfach!

Der Untergrund - Die Vorbereitung
Der Untergrund muss sauber und frei von Rückständen sein. Stark saugende Untergründe entziehen dem Kleber das Wasser und verhindern eine optimale Aushärtung. Um diesem vorzubeugen grundieren Sie die zu verlegenden Flächen zuerst mit einer Tiefengrundierung (z.B. Schomburg ASO Unigrund).
Nichtsaugende Untergründe (z.B. alte Anstriche) werden zur Optimierung mit einer Halftbrücke (z.B. Schomburg ASO Fliesengrund) behandelt. Die Haftbrücke bietet dem Fliesenkleber sicheren Halt auf schwierigen Oberflächen.
Starke Unebenheiten bis zu einer Tiefe von 30 mm am Boden werden mit Ausgleichsmasse (z.B. Schomburg Soloplan 30) nivelliert. Kleine Unebenheiten können Sie auch mit Fliesenkleber ausspachteln.

Designbad mit Steinwaschbecken, Farbverläufen aus Flußkiesel mit massiver Waschtischplatte

Der Fliesenkleber - Welcher ist der Richtige?
Keramische Fliesen und Mosaik werden mit einem gewöhnlichen zementären Fliesenkleber verlegt. Fliesen auf schwingenden Untergründen und Flächen mit einer eingearbeiteten Erwärmung (Fußbodenheizung) müssen mit Flexkleber (z.B. Schomburg AK7P od. Schomburg Monoflex) verlegt werden. Bei der Verlegung von Fliesen auf einem starren Untergrund (z.B. Wände mit Zementputz und Zementestrich ohne Fußbodenerwärmung) reicht ein normaler Fliesenkleber aus.

Mamor, Granit und andere Natursteine werden unbedingt mit einem weißen Natursteinkleber und nicht mit grauen zementärem Fliesenkleber verlegt. Natursteine wie Marmor und Granit können sich bei Verwendung eines falschen Kleber verfärben und es kann zu Ausblühungen kommen.
Natursteinkleber, bzw. Marmorkleber (z.B. Schomburg Cristallit-Flex) gewähren eine verfärbungsfreie Verlegung und eine schnelle Aushärtung der Flächen. Die schnelle kristalline Bindung des Klebers verhindert Verfärbungen und Ausblühungen durch überschüssiges Wasser. Trotz der schnellen Begehbarkeit der Flächen nach nur ca. vier Stunden hat der Kleber eine offene Verarbeitungszeit von einer Stunde.

Glasfliesen und Glasmosaik werden ebenfalls nie mit grauen zementären Fliesenkleber verarbeitet. Auch hier wird ausschliesslich ein weißer Kleber (z.B. Schomburg Cristallit-Flex) verwendet. Zusätzlich sollte darauf geachtet werden, dass der Kleber für Materialien mit geringer Wasseraufnahme <0,5% geeignet ist.
Grösster Nachteil bei der Verwendung eines dunklen Kleber ist das Durchscheinen des Kleber in den Fugen. Glasfliesen und Glasmosaik sind in der Regel aus Weißglas gefertigt und rückseitig mit einem Glaslack lackiert. Ein dunkler Kleber würde sich bei der Verlegung in die Fugen drücken und wäre somit bei einem Blick von der Seite sichtbar.

Farbverlauf aus Stäbchenmosaik (Marmor) als Wandverkleidung

Der Fugenmörtel - Welche Fuge für welches Material?
Nicht nur die Fliese oder das Mosaik sind wichtig,... auch beim Fugenmörtel gilt es die richtige Wahl zu treffen. Wie auch schon beim Fliesenkleber gibt es hier Unterschiede in den Anwendungsgebieten. Schwingende Flächen werden mit Flexfuge (z.B. Schomburg ASO Flexfuge mittelgrau oder in den Farben zementgrau und anthrazit) verfugt, feste Untergründe nicht.
Für keramische Fliesen und Mosaik auf festem Untergrund verwenden Sie einfach eine zementäre Fuge (z.B. Schomburg ASO Fugenbunt grau oder die Farben weiß, hellgrau, silbergrau, manhatten, bahamabeige oder pergamon),... für Naturstein und Glas muss eine quarzsand- und säurefreie Fuge (z.B. Schomburg Cristallfuge weiß oder die Farben beige, pergamon, perlgrau, grau oder anthrazit) verwendet werden. Wird bei einem Naturstein eine zementäre Fuge verwendet kann es zu Verfärbungen und Ausblühungen in der Fliese kommen. Diese Schäden sind nicht reparabel. Zusätzlich laufen Sie Gefahr, dass der enthaltene Quarzsand die Oberfläche (insb. bei Glasmosaik und poliertem Naturstein) zerkratzt.

Steinwaschbecken mit Accessoires aus Naturstein auf einer massiven Waschtischplatte

Die Versiegelung - Es geht um die Optik
Alle Natursteine können Wasser aufnehmen,... was auch bedeutet, dass Schmutz in das Material eindringen kann und Ausblühungen das Material schädigen können. Durch das Auftragen einer Natursteinversiegelung wird dieses dauerhaft verhindert.
Die Firma Lithofin ist auf dem Gebiet der Natursteinversiegelungen Marktführer und bietet für die verschiedenen Zwecke die richtige Lösung an.
Insbesondere bei Antikmarmor und Flußkiesel, also Materialien mit getrommelter und unbehandelter Oberfläche, entscheiden Sie mit der Versiegelung über das Aussehen. Sie können die reale Farbtiefe des Material betonen indem Sie die Fläche mit Lithofin Farbvertiefer (altern. Antikwachs) behandeln, oder Sie verwenden Lithofin Fleckstop, wenn Sie die blasse Oberfläche des unbehandelten Material bevorzugen.
Für polierte Marmor- und Granitfliesen empfehlen wir Ihnen nur Lithofin Fleckstop, weil durch das Polieren bereits die maximale Farbtiefe erreicht wurde und das Material lediglich vor Verschmutzungen geschützt werden muss.
Natursteinversiegelungen haben einen ähnlichen Effekt wie die Glasur einer Fliese. Das Material wird geschont, unempfindlich und pflegeleicht.

 



Sie sind bereits Kunde beim Fliesenonkel und haben noch Fragen zur Verlegung? Beim Fliesenonkel werden Sie von einem kompetenten Fliesenleger kostenlos beraten.
Rufen Sie uns doch einfach an oder nutzen Sie unseren kostenlosen Rückrufservice,... auch am Wochenende!

Fliesenonkel.de
Edewechter Strasse 24
26160 Bad Zwischenahn
Deutschland

Tel.: 04403 - 62 66 66-0
Fax: 04403 - 62 66 66-0
Email: frage@fliesenonkel.de
 
Brauchen Sie Hilfe?
Fliesenonkel-Kunden werden gerne von unserem erfahrenen Fliesenleger während der Verlegung beraten!

Kostenloser Rückrufservice!

Name
Telefon
Zeit